Speicherstadt in Hamburg - Fragen zu Incoterms beantwortet Contibridge

Incoterms - Lieferkonditionen

Die Incoterms (International Commercial Terms) regeln im nationalen und internationalen Handel die Lieferbedingungen zwischen Käufer und Verkäufer, sowie den Gefahren – und Risikoübergang.

Mit dem 1.Januar 2011 ist die neueste Version der Incoterms 2010 in Kraft getreten. Wichtigstes Detail dabei ist, dass mit der Neuerung die Incoterms „DAT“ und „DAP“ die bisherigen Klauseln „ DEQ“ , „ DAF“, „DES“ und „DDU“ ablösen.

Neu geregelt wurden ebenfalls die Klauseln FOB, CFR und CIF, wonach die Ware als geliefert gilt, sowie sie an Bord des Schiffes verladen wurde (nicht wie bisher an der Schiffsreeling).

Die Incoterms 2010 lauten:

  • EXW   (Ex Works) = ab Werk (Standort des Werks)
  • FCA    (Free Carrier ) = frei vereinbarter Frachtführer
  • CPT    (Carriage paid to) = Fracht, Porto bezahlt bis vereinbarten Bestimmungsort
  • CIP    (Carriage and Insurance paid to) = Frachtfrei versichert
  • DAT   (Delivered at Terminal) = Lieferung bis zu einem vom Käufer genannten Terminal
  • DAP   (Delivered at Place) = Ware wird am Bestimmungsort entladen zur Verfügung gestellt
  • DDP   (Delivered duty Paid) = verzollt und geliefert am vereinbarten Ort
  • FAS    (Free alongside ship) = Lieferung der Ware längsseits das Schiffs im vereinbarten Ladehafen
  • FOB    (Free on Board ) = Lieferung frei an Bord am vereinbarten Verladehafen
  • CFR    (Cost and Freight) = Kosten und Fracht bis zum vereinbarten Bestimmungshafen
  • CIF     (Cost, Insurance and Freight) = Kosten, Versicherung und Fracht bis zum Bestimmungshafen/Bestimmungsort